Reisen & Genießen

Fruchtig-Süße Plätzchen

Autor: FREIZEIT REVUE Redaktion

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Plätzchen! Lassen Sie schon ein bisschen Weihnachtsstimmung aufkommen mit unseren super leckeren fruchtig-süßen Plätzchen. Genießen Sie den Winter und guten Appetit!

Linzer Streifen

(Zutaten für 100 Stück)

Arbeitszeit: ca. 60 Min., Kühlen: ca. 2 Std., Backen: ca. 40 Min.
pro Stück ca. 50 kcal, E: 0,6 g, F: 4 g, KH: 3 g

Zutaten:

250 g weiche Butter
100 g Puderzucker
150 g Zucker
1 Pck. Bourbon-Vanillezucker
1 Ei
250 g Mehl
250 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
1 EL Kakaopulver
ca. 1 Msp. Gewürznelkenpulver
1 TL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
2 cl Kirschwasser
300 g Brombeerkonfitüre (ersatzweise Himbeerkonfitüre)
2 Eigelb
2–3 EL Milch 

So wird’s gemacht

Butter mit Puderzucker, Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Ei unterrühren. Mehl sieben, mit Nüssen bzw. Mandeln und Kakaopulver, Gewürznelkenpulver sowie Zitronenschale mischen, zur Buttermasse geben. Kirschwasser zugießen, dann alles rasch glatt verkneten. Teig 2 Std. kühlen.

Den Backofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Etwas mehr als die Hälfte des Teiges portionsweise auf wenig Mehl 5 mm dick ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Konfitü- re glatt rühren und auf den Teig streichen. Übrigen Teig ebenfalls dünn ausrollen, mit etwas Mehl bestäuben und in lange Streifen schneiden, als diagonales Teiggitter auf die Konfitüreschicht legen. Eigelbe mit der Milch verquirlen, Teiggitter damit bestreichen.

Teigplatte ca. 40 Min. backen. Auf dem Blech leicht abkühlen lassen, dann in Streifen von gewünschter Größe schneiden. Vollständig auskühlen lassen und in luftdicht verschließbaren Dosen, mit Backpapier zwischen jeder Lage, aufbewahren. So sind die Linzer Streifen ca. 4 Wochen haltbar. 

 

Cassis-Blüten

(Zutaten für 50 Stück)

Arbeitszeit: ca. 65 Min., Ruhen: ca. 12 Std. Backen: ca. 10 Min.
pro Stück ca. 75 kcal, E: 1 g, F: 4 g, KH: 9 g

Zutaten:

200 g weiße Kuvertüre
40 g Sahne
½ TL abgeriebene Schale einer Zitrone
4–5 EL Cassis-Likör
200 g Zucker
400 g Mehl
125 g gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
1 EL Lebkuchengewürz
1 Ei
275 g kalte Butter
40 g zimmerwarme Butter
150 g Puderzucker
300 Silberperlen 

So wird’s gemacht:

Für die Füllung Kuvertüre fein hacken. Sahne mit Zitronenschale erhitzen. 2 ½ EL Likör zufügen, etwas abkühlen lassen. Kuvertüre einrühren, schmelzen lassen. Mit Folie bedeckt mind. 12 Std. an einem kühlen Ort (nicht im Kühlschrank) ruhen lassen.

Für den Teig Zucker, Mehl, Mandeln, Salz und Lebkuchengewürz mischen. Mit Ei und gekühlter Butter rasch glatt verkneten. 1–1½ Std. kühlen.

Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Teig portionsweise auf wenig Mehl ca. 5 mm dick ausrollen, Blumen (ø ca. 5–6 cm) ausstechen. Aus der Hälfte der Plätzchen mit einem kleineren Ausstecher mittig ein Loch ausstechen. Auf mit Backpapier belegten Blechen 8–10 Min. backen, auskühlen lassen.

Butter weißschaumig schlagen. Cassiscreme ebenfalls aufschlagen, die Butter nach und nach unterschlagen. Plätzchen ohne Loch mit der Creme bestreichen, die anderen Plätzchen daraufsetzen, leicht andrücken. Puderzucker mit Rest Cassis zu einem dünnflüssigen Guss verrühren, Plätzchen damit überziehen. Mit je 6 Silberperlen belegen, diese fest werden lassen. Evtl. mit Puderzucker bestäuben. Luftdicht verpackt ca. 2 Wochen haltbar. 

 

Walnuss-Kringel

(Zutaten für 50 Stück)

Arbeitszeit: ca. 55 Min., Kühlen: ca. 45 Min., Backen: ca. 15 Min.
pro Stück ca. 140 kcal, E: 2 g, F: 8 g, KH: 14 g

Zutaten:

130 g Walnusskerne
300 g weiche Butter
250 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
abgeriebene Schale von ¼ Bio-Zitrone
2 zimmerwarme Eigelb
1 zimmerwarmes Ei
500 g Mehl
je 80 g Zartbitter- und weiße Kuvertüre
10 g getrocknete Himbeeren (gehackt) 

So wird’s gemacht:

Walnüsse mahlen und in einer Pfanne ohne Fett hell anrösten, beiseitestellen. Butter mit Zucker weißschaumig rühren. Vanillemark und Zitronenschale untermischen. Anschließend nach und nach Eigelbe und das ganze Ei unterrühren. Mehl einarbeiten und kneten, bis ein glatter, schwer spritzfähiger Teig entsteht. In den Kühlschrank stellen und in ca. 30 Min. gut durchkühlen lassen.

Den Teig mit dem Spritzgebäckaufsatz der Küchenmaschine (alternativ Gebäckpresse oder Spritzbeutel) zu langen Schnüren formen, mit dem Messer in Portionen teilen, zu Ringen formen. Die Ringe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, nochmals ca. 15 Min. kühlen. Inzwischen den Ofen auf 190 Grad vorheizen.

Die Ringe 10–15 Min. backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Für den Guss die Kuvertüren jeweils hacken, getrennt im Wasserbad schmelzen. Getrocknete Himbeeren fein hacken. Kringel zur Hälfte mit dunkler, zur Hälfte mit weißer Kuvertüre bestreichen. Getrocknete Himbeeren auf die noch feuchten Kuvertüren streuen. Abtrocknen lassen. Die Kringel halten gut verpackt ca. 3–4 Wochen. 

 

Ananas-Elisen

(Zutaten für 45 Stück)

Arbeitszeit: ca. 50 Min., Kühlen: ca. 2 Std., Backen: je ca. 20 Min.
pro Stück ca. 112 kcal, E: 3 g, F: 6 g, KH: 11 g

Zutaten:

100 g kandierte Ananas
20 g kandierter Ingwer
3 EL Rum
2 EL Mehl
200 g gemahlene Mandeln
100 g gemahlene Haselnüsse
1 Prise Salz
½ TL Backpulver
1–2 TL Lebkuchengewürz
2 Eier
150 g Rohrzucker
45 Backoblaten (ø 5 cm)
je ca. 150 g weiße und dunkle Kuvertüre 

So wird’s gemacht:

Kandierte Ananas und kandierten Ingwer hacken, dann fein mixen, mit Rum mischen. Mehl, Mandeln, Haselnüsse, Salz, Backpulver und Lebkuchengewürz vermischen. Eier und Rohrzucker in einer Rührschüssel ca. 5 Min. aufschlagen. Zunächst die Ananas-, dann die Nussmischung dazugeben und mit einem Teigspatel gründlich untermischen. Teig jeweils ca. 1,5 cm hoch auf die Oblaten streichen. Auf 2 mit Backpapier belegten Blechen verteilen und ca. 2 Std. in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf 150 Grad (Umluft 130 Grad) vorheizen. Die Elisen 15–20 Min. zartbraun backen und anschließend auskühlen lassen. Weiße und dunkle Kuvertüre jeweils getrennt hacken und schmelzen. Die Elisenlebkuchen damit verzieren. Luftdicht verpackt, bleiben sie ca. 2 Wochen frisch. 

 

Nürnberger Makronen

(Zutaten für 50 Stück)

Arbeitszeit: ca. 90 Min., Trocknen: 4 Std., Backen: je Blech ca. 5 Min. ‚
pro Stück ca. 73 kcal, E: 2 g, F: 5 g, KH: 5 g

Zutaten:

450 g ungeschälte Mandelkerne
200 g Zucker
Salz
3 Eiweiß
80 g rotes Johannisbeergelee 

So wird’s gemacht:

Für den Belag 200 g Mandeln im Topf mit Wasser bedeckt aufkochen. Von der Kochstelle nehmen, 10 Min. ziehen lassen und das Wasser abgießen. Die lauwarmen Mandeln vorsichtig aus der Haut drücken und die Kerne mit einem kleinen Messer halbieren.

Restliche Mandeln mit Zucker sehr fein mahlen. Mit 1 Prise Salz, Eiweiß und 50 g Johannisbeergelee in einen Topf geben. Masse bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erhitzen (die Masse soll sich heiß anfühlen, darf aber nicht kochen). Topf vom Herd nehmen, Masse in eine hitzebeständige Schüssel füllen und abkühlen lassen.

Nun 2–3 Bleche mit Backpapier auslegen. Die Mandelmasse in einen Spritzbeutel mit mittelgro- ßer Lochtülle füllen. Jeweils 3 kleine Tupfen der Masse als Dreieck auf das Backpapier spritzen. Als Belag auf jeden Tupfen ½ Mandel setzen. Die Makronen bei Raumtemperatur mindestens 4 Std. trocknen lassen.

In den letzten Minuten der Trocknungszeit den Ofen auf 120 Grad (Umluft 190 Grad) vorheizen. Makronen nacheinander auf der mittleren Schiene in ca. 5 Min. goldbraun backen, auskühlen lassen.

Rest Gelee aufkochen, in die Mitte jeder Makrone je 1 Geleetropfen geben. Zur Aufbewahrung in flache, luftdichte Dosen füllen. Halten gut 4 Wochen. 

 

KOMMENTARE (0)

Ihre Meinung ist uns wichtig - Diskutieren Sie mit!

Um Artikel zu kommentieren melden sie sich bitte an

Anmelden Registrieren