Reisen & Genießen

Italiens schönste Geheimtipps

Autor: FREIZEIT REVUE Redaktion

 

Ihre FREIZEIT REVUE meint: Diese beiden Orte sollten Sie entdecken!

 

Tellaro ist ein italienisches Bilderbuchdorf am Golf von La Spezia. Nicht weit von den weltberühmten Cinque Terre-Orten entfernt, ebenso schön und doch weit weniger bekannt. Die einzige Straße dorthin führt von Lerici über Fiascherino nach Tellaro. Darüber hinaus gibt es steile Fußwege von den höher gelegenen Orten wie Montemarcello.

Impressionen aus Tellaro (Quelle: Youtube)

Etliche schmale Gassen schlängeln sich durch das Dorf, in dem man das Gefühl hat, die Zeit sei hier stehengeblieben. Tellaro hat diesen einzigartigen verführerischen Charme bewahrt, der die Deutschen bereits in den sechziger Jahren vielerorts in Italien so sehr fesselte.

Italo-Flair zur Musik des einzigartigen Paolo Conte (Quelle: Youtube)

Aber klar, im Juli oder August hat man auch Tellaro längst nicht mehr für sich alleine. Der Vorteil: Aufgrund der Besucher sind im und um das Dorf inzwischen etliche gute Restaurants zu finden. Empfehlenswert sind zum Beispiel die „Osteria La Caletta“, das „La Piccola Oasi“ und fürs Eis danach die „Gelateria Arcobaleno“.

Das macht Lust auf Portovenere (Quelle: Youtube)

Das zweite Traumziel lautet Portovenere, nur wenige Kilometer entfernt. Hier geht es im Sommer jedoch schon sehr lebendig zu, da auch die Italiener dieses Paradies ins Herz geschlossen haben. Wer aber in der Vor- oder Nachsaison kommt, der wird Portovenere völlig entspannt erleben. Besonders sehenswert die etwas höher thronende Festung sowie die zwei Kirchen San Pietro und San Lorenzo.