Reisen & Genießen

So sahnen Sie beim Roulette stilvoll ab

Autor: FREIZEIT REVUE Redaktion

Unser Casino-Knigge soll Ihnen helfen im Casino nichts falsch zu machen. Welche Kleidung ist Vorschrift? Darf man das Casino auch anschauen ohne zu spielen? Und darf ich dem Casino-Croupier auch Trinkgeld geben? Antworten finden Sie hier.

Im Casinos und in Spielbanken ab und an die Haushaltskasse aufbessern? Warum nicht, doch gelten in Casinos eigene Gesetze. Eines muss dem Casino-Besucher von vornherein klar sein, es gibt keine Garantie auf satte Casino-Gewinne. Roulette oder Black Jack heißen nicht umsonst Glücksspiele. Auf Geld-Verlust und Spielsucht wird in den Statuten vieler Casinos und Spielbanken hingewiesen. Der Zutritt ins Casino ist nur Volljährigen mit einem gültigen Ausweis (Personalausweis oder Reisepass) gestattet. Je nach Bundesland in Deutschland entweder im Alter ab 18 oder ab 21 Jahren. Oft wird ein Eintrittsgeld in Form einer Tageskarte (ab ca. 3 Euro) verlangt.

An der Casino-Kasse können Sie ihr Geld in Jetons umtauschen. Meist liegt der Einsatz im Durschschnitt bei ca. 50 Euro. Tipp: Wenn Sie das erste Mal in einem Casino sind, schauen Sie sich in Ruhe um. Versuchen Sie die typischen Abläufe eines Casino zu verstehen. Beim Verlassen des CAsinos müssen Sie die nicht gespielten Jetons wieder umtauschen. Die Jetons sind Eigentum der Casinos. In allen Casinos und Spielbanken, besonders in den traditionsreichen wird Wert auf Etikette und Kleiderordnung gelegt.
In Casinos und Spielbanken herrscht eine Kleidung-Ordnung! Wobei bspw. das Casino in Baden-Baden, wie auch andere Casinos zwischen Automaten-Spiel und Klassischem Spiel unterscheiden. An Casino-Automaten reicht vielen Casino-Betreibern ein adäquate Freizeitbekleidung aus. Um am 'einarmigen Banditen' ein paar Euros zu verdienen, muss man sich also nicht extra vorher umziehen. 

Wer an den Casino-Tischen Platz nimmt, um bei Roulette, Poker oder Black Jack das große Geld zu machen, möge eine angemessene Garderobe tragen. Insbesondere Herren benötigen ein Sakko und Krawatte oder Fliege. Für Casino-Kurzentschlossene gibt es in den meisten Casinos und Spielbanken beides gegen eine geringe Gebühr zu leihen. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie dafür in manchen Casinos und Spielbanken eventuell Ihren Personalausweis als Pfand hinterlegen müssen. In vielen Casinos gibt's für Männer Hemden auch zu kaufen. Sportlich in Turnschuhen, Frauen in Jeans und Menschen in Arbeitskleidung kann der Casino-Zutritt verwehrt werden.

Falls Sie im Casino einen Coup landen und Ihre Freude mit einem Casino-Mitarbeiter teilen möchten, können Sie dies in Form von Trinkgeld zeigen. Trinkgeld ist in Casinos und Spielbanken üblich, aber keine Pflicht! In den Casino-Regeln Baden-Badens steht z.B. "Bei einem Roulette-Gewinn auf der vollen Zahl gibt man einen Jeton als Trinkgeld." Mit den freundlichen Worten 'Für die Angestellten!' kann man so dem Croupier 'danken'. Die Höhe des Casino-Trinkgeldes ist dabei ganz Ihnen überlassen.

Die bekanntesten deutschen Casinos auf einen Blick:

KOMMENTARE (0)

Ihre Meinung ist uns wichtig - Diskutieren Sie mit!

Um Artikel zu kommentieren melden sie sich bitte an

Anmelden Registrieren