Reisen & Genießen

Berchtesgadener Land: Insider-Tipps von einem Bergmann

Autor: FREIZEIT REVUE Redaktion

 

Michael Köppl, 38, aus Berchtesgaden, ist ein richtiger Bergmann. Inzwischen ist er ein sogenannter Steiger im Salzbergwerk, das heißt, er ist verantwortlich dafür, dass der Abbau reibungslos abläuft. In diesem Jahr feiert übrigens das älteste aktive Salzbergwerk Deutschlands sein 500 jähriges Bestehen.
Uns hat er seine persönlichen Geheim-Tipps verraten:

 

Das perfekte Gipfelerlebnis:


Mit der denkmalgeschützten Großkabinenseilbahn kommt man bequem auf den Predigtstuhl. (Bild: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH)

„Ein echtes Gipfelerlebnis ist für mich der Grünstein in Schönau am Königssee, den man auch den kleinen Bruder des Watzmann nennt. Ich gehe entweder über den Wanderweg zum Gipfel, oder bin auch auf dem Klettersteig unterwegs. Anschließend kehre ich gerne in der Grünsteinhütte ein. In Bad Reichenhall finde ich die Fahrt mit der historischen Predigtstuhlbahn zum Gipfel fantastisch. Besonders empfehlenswert sind die Abendveranstaltungen im Bergrestaurant – köstlich speisen bei Panoramablick über Bad Reichenhall.“

 

Ein entspannter Spaziergang:


Natur sehen, hören, fühlen, schmecken und begreifbar machen – das ist das Motto im Berchtesgadener Nationalparkzentrum und seinem Haus der Berge. (Bild: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH)

„Eine wunderschöne Tour führt vom Salzbergwerk über den alten Soleleitungssteg bis zum Haus der Berge. Von hier hat man schöne Aussichten auf Berchtesgaden und die umliegenden Berge und erfährt auf Schautafeln Wissenswertes über den Salzabbau.
Mein Tipp: ein kleiner Abstecher zur Locksteinkapelle, von dort den Blick auf den Watzmann genießen.“

 

Mein liebstes Café:


In der Innenstadt von Berchtesgarden gibt es nicht nur die köstlichen Mozart-Kugeln, sondern auch traditionelle Kleider. (Bild: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH)

„Das Café Reber in Bad Reichenhall ist einfach eine Institution mit seinen feinen Torten und hausgemachtem Eis. Jeder kennt sie und von hier kommen sie: Im angeschlossenen Geschäft kann man die weltberühmten Reber-Mozartkugeln kaufen.“

 

Einkauftstipps vom Bergmann:


Hier ist noch immer fast alles so, wie es vor 150 Jahren war: Die Brunnhauskapelle der Alten Saline in Bad Reichenhall (Bild: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH)

„Als Bergmann empfehle ich natürlich eins der Produkte aus dem Salzshop des Bergwerks Berchtesgaden oder der Alten Saline in Bad Reichenhall – ob für die Hautpflege oder als schmackhaftes Gewürz. Wer Wert auf regionale Spezialitäten legt, sollte sich freitags auf dem Bauernmarkt in Berchtesgaden umsehen.“

 

Was sollte man für eine Wanderung unbedingt einpacken?


Die Natur rund um den Watzmann lässt  sich prima zu Fuß erkunden. (Bild: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH)

„Wenn ich mich auf eine längere Wandertour mache, habe ich immer etwas zu trinken, eine Brotzeit und mein Fernglas dabei. Auch eine gute Wanderkarte kann wertvolle Dienste leisten.“

 

Der besondere Tipp:


Dank seiner Wasserqualität gilt der Königssee als einer der saubersten Sees Deutschlands. (Bild: Berchtesgadener Land Tourismus GmbH)

„Am Königssee und im Salzbergwerk ist in den Ferienzeiten immer sehr viel los. Am besten, man nimmt ein Boot bis spätestens 9 Uhr. Dann kann man den See ganz entspannt genießen. Das Gleiche gilt für das Salzbergwerk, für das man auch online Tickets buchen kann.“