Gesundheit & Ratgeber

So frieren Sie Lebensmittel richtig ein

Autor: FREIZEIT REVUE Redaktion

Wohl jeder kennt es: Mal wieder hat man sich mit der Menge Essen total verschätzt und es ist viel übrig geblieben. Doch die Reste wegschmeißen? Viel zu schade! Auch Lebensmittel, die im Kühlschrank bald schlecht werden würden (z.B. Eier, Gemüse oder Fleisch), lassen sich gut in der Tiefkühltruhe lagern. Doch was gibt es dabei zu beachten?

Milchprodukte

Lebensmittel mit einem hohen Milchanteil sind nur teilweise zum Einfrieren geeignet. Generell gilt: Je höher der Fettanteil, desto besser gelingt das Einfrieren. Butter und einige Käsesorten am Stück lassen sich problemlos einfrieren. Joghurt und Milch eignen sich hingegen nicht.

Tipp: Bei Eiern sollten Sie Eigelb und Eiweiß getrennt voneinander einfrieren – ansonsten platzen sie.

Obst und Gemüse


Obst lässt sich meist problemlos einfrieren (Quelle: DDP Images)

Wasserhaltiges, wie z.B. Gurke oder Melone, besser nicht in die Tiefkühltruhe legen. Grund: Obst und Gemüse mit einem hohen Wasseranteil wird schnell matschig und verliert ihr Geschmacksaroma. Dies gilt auch für Radieschen, Zwiebeln und Tomaten.

Pilze, Zucchini, Kohl, Fenchel und Möhren vor dem Einfrieren am besten blanchieren. Erst in kochendes Wasser, anschließend in eiskaltes Wasser legen. Danach das Gemüse mit Küchenpapier abtrocknen und in Gefrierbeutel füllen.

Obst lässt sich meist problemlos einfrieren – und nach dem Auftauen wunderbar für Desserts verwenden. Es bietet sich auch an, das Obst vorher einzukochen.

Tipp: Frische Kräuter können gefroren gut gelagert werden.

Fisch und Fleisch


Fisch sollte unbedingt ganz frisch sein (Quelle: DDP Images)

Möglichst mager sollte Fisch und Fleisch sein – dann bleibt es bis zu einem Jahr frisch. Bei fetterem Fleisch möglichst viel Fettgewerbe entfernen und Innereien separat einfrieren.

Nach dem Auftauen beim Braten aufpassen, dass die Temperatur nicht zu hoch eingestellt ist. Ansonsten wird das Fleisch schnell schwarz.

Achten Sie bei Fisch darauf, dass er ganz frisch und bereits ausgenommen ist, wenn Sie in ins die Kühltruhe legen. Vor dem Verarbeiten den Fisch im Kühlschrank langsam auftauen lassen.

Tipp: Sie möchten nicht, dass das Fleisch im Gefrierfach zusammenklebt? Legen Sie die Stücke zuerst auf ein Blech mit Alufolie und schieben Sie es ins Gefrierfach. Sobald es gefroren ist, herausnehmen, und die Stücke in einen Gefrierbeutel geben.