Aktuelles

Whitney Houston: Eine Kino-Doku enthüllt alles

Autor: Redaktion FREIZEIT REVUE

Am 9. August hätte Whitney Houston ihren 54. Geburtstag gefeiert. Doch der Weltstar starb im Februar vor fünf Jahren auf tragische Weise. Schon zu Lebzeiten war die „I Will Always Love You"-Interpretin eine Legende. Nun kommt eine neue Doku mit dem Titel „Whitney: Can I Be Me"  in die Kinos, die zeigt, wie schwer das Leben der Diva wirklich war.

Whitney liebte die Musik, nicht den Glamour


Schonungslos offen: „Whitney: Can I Be Me"

 

Filmemacher Nick Broomfield ging bei Freunden und Kollegen auf Spurensuche, wer Whitney eigentlich wirklich war und warum sie auf ein solch trauriges Ende zusteuerte. „Sie wurde ausgebeutet", verriet er in „Gala". Vor allem von ihrer eigenen Familie, die sich ein schönes Leben von dem Geld machte, das sie verdiente. Von ihren Sorgen und Nöten und ihrer Drogensucht wollten sie nichts wissen – damit war sie allein. Mehr sei nicht verraten, aber dieser Film ist nicht nur für eingefleischte Whitney-Fans. Und wir sagen: Whitney: We Will Always Love You!